Streuselkuchen mit Rhabarber – Füllung

image_pdfimage_print

Zutaten
1 1/4 kg Rhabarber
525 g Zucker
500 g Mehl
1 Msp. Zimt
2 Eigelb
300 g Butter
50 g Speisestärke
2 Pck. Vanillezucker
3 Ei(er)
1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
1 Pck. Saucenpulver, Vanillegeschmack
750 g Quark, Magerstufe
2 EL Zitronensaft

Zubereitung

Den Rhabarber putzen, in Stücke schneiden, mit 125 g Zucker bestreuen und ca. 1 Stunde ziehen lassen.

Mehl, 250 g Zucker und Zimt mischen. Eigelb und Butter dazugeben und alles zu Streuseln kneten. 4/5 der Streusel auf ein gefettetes Backblech drücken.

Den Rhabarber im eigenen Saft aufkochen. Die Stärke mit 75 ml Wasser glatt rühren, den Rhabarber damit binden. Das Kompott auskühlen lassen.

Die Eier mit dem restlichen Zucker (150 g) und dem Vanillezucker schaumig rühren. Puddingpulver und Saucenpulver unterheben und Quark und Zitronensaft unterrühren. Den ausgekühlten Rhabarber auf dem Teig verteilen und die Quarkmasse auf den Rhabarber streichen.

Den Kuchen in den vorgeheizten Ofen schieben (Ober-, Unterhitze: 200°, Gas: Stufe 3, Umluft: 180°). Nach 15 Minuten Backzeit die restlichen Streusel auf die Quarkschicht geben, dann noch 30 Minuten weiterbacken.

Tipp: Mit frischer Sahne serviert schmeckt der Kuchen besonders gut.

Ich friere den Rhabarber frisch geerntet im Frühjahr portionsweise ein (geputzt, in Stücke geschnitten, roh) und backe dann im Herbst oder Winter diesen Kuchen, wenn es draußen keinen Rhabarber gibt.

Quelle: chefkoch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung