BANANENSCHNITTEN MIT MASCARPONE

Zutaten für 12 Portionen

6 Stk Eier

60 g Staubzucker

60 g Kristallzucker

120 g Mehl

1 Msp Backpulver

1.5 Stk Zitronen

6 Stk Bananen

4 EL Marmelade

Zutaten für die Creme

500 g Mascarpone

4 Bl Gelatine

200 g Schlagobers

0.5 Stk Zitronen

100 g Staubzucker

Zubereitung

Für die Biskuitmasse Eiklar mit Kristallzucker aufschlagen und beiseite stellen. Dotter mit Gramm Staubzucker schaumig rühren. Den Schnee auf die Dottermasse geben, das Mehl und das Backpulver darüber verteilen, und in die Dottermasse einarbeiten.

Eine Backform (30 x 40 cm) mit Backpapier auslegen und die Masse darauf verstreichen. Bei 180°C Heißluft etwa 12 – 15 Minuten backen.

Für die Creme Mascarpone mit dem Saft einer halben Zitrone und Staubzucker verrühren. Währenddessen Gelatine in kaltes Wasser einweichen, danach mit etwas Zitronensaft am Herd bei kleiner Stufe auflösen. 3 Esslöffel von der Mascarponecreme in der Gelatine zergehen lassen, danach die Gelatinemischung zügig in die restliche Creme einarbeiten. Den Schlagobers steif schlagen und unterziehen.

Das Biskuit mit Marmelade bestreichen, die Bananen halbieren und mit dem restlichen Zitronensaft einpinseln, Bananen auf den Kuchen legen. Die Mascarponecreme über die Bananen verteilen und glatt streichen, am Ende mit Schokoflocken bestreuen. Im Kühlschrank fest werden lassen.




BANANENSCHNITTE

Zutaten für 8 Portionen

200 g Staubzucker

4 Stk Eier

0.125 l warmes Wasser

250 g Mehl

30 g Kakao

1 Prise Salz

Zutaten für die Glasur

120 g Butter

150 g Schokolade

Zutaten für die Creme

1 Pk Puddingpulver

0.5 l Milch

6 EL Zucker

3 Stk Bananen

2 Bl Gelatine

150 g Butter

Zubereitung

Für die Bananenschnitte ein Backblech mit Backpapier belegen (oder ohne Backpapier mit Butter einstreichen) und das Backrohr auf 200°C vorheizen.

Für den Boden der Bananenschnitte zuerst die Eier trennen. Das Eiklar in einer Schüssel mit einer Prise Salz zu einem festen Eischnee schlagen.

Dotter mit dem Zucker schaumig schlagen. abgeriebene Zitronenschale und das Kakaopulver dazu mischen. Das gesiebte Mehl mit dem Backpulver vermischen. Dann abwechselnd mit dem Eischnee unter die Teigmasse heben.

Den fertigen Teig auf das Backblech streichen und für ca. 15-20 Minuten bei Ober- und Unterhitze 200°C, im vorgeheizten Ofen backen.

In der Zwischenzeit kann man die Puddingcreme zubereiten. Dazu die Milch in einem Topf aufkochen lassen und dann das Puddingpulver und den Zucker einrühren und kurz köcheln lassen. Dabei immer umrühren, damit sich nichts anbrennt.

Nun die beiden Gelatinblätter in kaltes Wasser einweichen, gut ausdrücken und in die leicht köchelnde Puddingcreme geben, gut durchrühren bis sie sich aufgelöst hat.

Zum Schluss noch die Butter in die noch heiße Puddingcreme einrühren – dabei immer wieder gut durchrühren damit die Creme nicht stockt.

Die Bananen in dünne Scheiben schneiden mit etwas Zitronensaft beträufeln (damit sie nicht so schnell schwarz werden) und auf den ausgekühlten Biskuitboden verteilen.

Auf die Bananenscheiben die noch leicht warme Puddingcreme streichen und abkühlen lassen.

Für die Glasur wird die Schokolade und die Butter im Wasserbad (ca. 50 Grad) erwärmt und gut verrührt. Die warme und noch flüssige Schokoladenglasur über die Puddingcreme verteilen und den Kuchen kalt stellen bis die Glasur fest ist.




Käse-Hackfleisch Muffins

Zutaten für 12 Portionen

für Hackfleisch-Füllung

250 g gemischtes Hackfleisch

1 halbes Bund Kräuter

1 halbe Zwiebel

1 Ei

Salz und Pfeffer

1/2 TL abgeriebene Schale von einer Bio Zitrone

für den Muffinteig

200 g Mehl

1 Prise Salz

1 TL Backpulver

100 g frisch geriebenen Bergkäse oder Emmentaler

2 EL Pinienkerne (oder Mandelstifte )

4 EL Öl

2 Eier

150 ml Buttermilch

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C E-Her ( Umluft 160°C ) vorheizen. Die Mulden eines Muffinsblechs mit Papierförmchen auslegen. Ich hatte leider keine Papierförmchen mehr und habe das Muffinblech gut ausgefettet, ist aber nicht zu empfehlen! Weil der Teig sich fest backt, bekommt man sie kaum aus der Form.

Für die Füllung:

Die Kräuter waschen, trocknen und grob hacken. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Hackfleisch mit den Kräutern der fein gehackten Zwiebel und dem Ei vermengen. Mit Salz,Pfeffer und der abgeriebenen Zitronenschale würzig abschmecken. Mit feuchten Händen aus der Hackfleischmasse 12 Bällchen formen und bis zu weiteren Verwendung kühl stellen.

Für den Teig:

Das Mehl mit der Prise Salz, dem Backpulver und dem geriebenen Käse vermengen. Das Öl mit den Pinienkernen in ein hohes Gefäß geben und grob pürieren. Nun die Eier und die Buttermilch zugeben und verrühren. Dies dann zügigunter die Mehlmischung rühren.

Nun etwas Teig in die Papierförmchen füllen,je ein Hackbällchen hineingeben und mit dem restlichen teig bedecken. Im heißen Ofen ca. 35 Min. goldbraun backen.

Herausnehmen,im dem Blech etwas abkühlen lassen und dann mit der Papierform herausnehmen. Lauwarm oder kalt genießen. Ich habe dazu einen Salat gereicht.




Apfelkuchen mit Schokostücken.

Zutaten:

100g Schokolade grob in Stücken

120g Haselnüsse, ganz

2 Äpfel (ca.200g), entkernt und geviertelt mit Schale

½ TL Zimt

250g Butter in Stücken

125-150g Zucker

etwas Rum

5 Eier

1 EL Vanillezucker selbst gemacht

200g Mehl

1 EL Backpulver

Zubereitung

Backofen auf 180°C vorheizen. Kranzform einfetten und bemehlen.
Schokolade in den MT geben und 4 Sek./Stufe 6 zerkleinern und in eine Schüssel füllen.
Nüsse, Äpfel, Zimt, Butter, Zucker, Rum, Eier und Vanillezucker in den MT geben 1Min./Stufe6 verrühren. Sollte beim verrühren zwischen Messer und Teig eine Luftblase entstehen, Thermomix stoppen mit den Spatel kurz durchrühren und wieder einschalten.

Schokolade, Mehl und Backpulver in den MT geben 10Sek./Stufe 5 unterrühren. Mit dem Spatel nochmal kurz durchmischen. Teig in die vorbereitetet Kranzform geben und bei 180C° ca.40-50 Min. backen.




Panierte Knoblauch-Hähnchenschnitzel

Zutaten

4Hähnchenbruststeaks (oder entbeinte Hähnchenschenkel)

4Knoblauchzehen

2Eier

1 ELÖl

Salz

Mehl

Semmelbrösel

Fett für die Pfanne

Zubereitung

Das Hähnchenfleisch waschen, trocken tupfen, Fett und Sehnen entfernen und in kleine Scheiben schneiden.

Knoblauch pressen und in die Hähnchenschnitzel einmassieren. Diese dann mit Öl beträufeln und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Kurz vor dem Braten salzen, in Mehl wenden, durch die in Milch verquirlten Eier ziehen und zum Schluss in Semmelbröseln wenden.

Die Schnitzel im heißen Fett von beiden Seiten goldbraun braten.




KÄSEKUCHEN OHNE QUARK

Boden
125 g Weizenmehl
25 g Vollkornweizenmehl
½ gestr. TL Backpulver
50 g Zucker
2 TL Vanillezucker oder 1 TLVanilleextrakt
1 Prise Salz
1 Ei (Kl. M)
75 g Butter

Füllung
750 g Philadelphia (oder anderer Doppelrahmfrischkäse)
100 g Zucker (oder mehr, wenn die Zitrone sehr gross ist)
1 Zitrone, abgeriebene Schale und Saft
4 Eier (Kl. M), getrennt
2 Tassen Sauerkirschen, ohne Stein (ich nehme sie aus dem Glas) (nach Wunsch)
Puderzucker zum Bestäuben

BODEN:
Ofen auf 200ºC vorheizen. Sauerkirschen abtropfen lassen (wenn man sie verwendet)

Mixer: Mehle und Backpulver in Mixerschüssel sieben, dann die anderen Zutaten für den Tortenboden hinzugeben. Auf niedriger Stufe mixen, bis sich alles verbindet, dann langsam auf mittlere Stufe erhöhen und zu einem glatten Teig kneten.

Zwei Drittel des Teigs (unter Plastikfolie) über dem Boden einer 28 cm ø Springform ausrollen. Den Rest des Teigs zu einer Rolle formen (1 EL Mehl hinzufügen, falls der Teig zu sehr klebt). Teigrolle innen um den Springformring legen und (so gut es geht) zu einem Rand pressen.

Boden mehrfach mit Gabel einstechen, damit beim Backen keine Gasblasen entstehen.

Tortenboden 10 Minuten lang vorbacken. Herausnehmen und die Ofentemperatur auf 175ºC herunterschalten.
Füllung:
In der Mixerschüssel Philadelphia mit Zucker, Zitronensaft und -schale glatt rühren. Dann Eigelb einzeln untermischen (nicht zu lange rühren!)

In einer zweiten Schüssel Eiweiss steifschlagen, bis sich weiche Spitzen bilden. Unter die Frischkäsemasse heben.

Kirschen (falls verwendet) gleichmässig auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Füllung darübergeben und mit einem Plastikspatel glattstreichen.

Kuchen 70 – 80 Minuten lang backen, bis die Oberfläche goldbraun ist, und eine in die Mitte gesteckte Nadel sauber herauskommt. Kuchen im abgeschalteten Ofen möglichst über längere Zeit langsam abkühlen lassen (Tür einen Spalt öffnen).

Kuchen auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.




Zucchini-Lebkuchen mit Äpfeln

Also für den Zucchini-Lebkuchen werden wir brauchen:

eine kleinere Zucchini (wir brauchen 300 g)

3 kleinere Äpfel

250 g Rohrzucker

350 g glattes Mehl

2 dl Pflanzenöl

3 Eier

1 Packung Vanillezucker

1 Päckchen Backpulver für Lebkuchen

2-3 EL Kakao

Mandeln (100 g)

Zubereitung:

Zucchini waschen und schälen wir und dann höhlen wir die Mitte mit den Samen aus (die werden wir nicht brauchen), es müssen uns dabei 300 g bleiben. Nun waschen und schälen wir die Äpfel und entfernen ebenso den Kern mit den Samen. Dann schneiden wir die Äpfel.

Dann brechen wir in eine große Schüssel die Eier und fügen den Rohr- und Vanillezucker hinzu und schlagen eine glatte Mischung daraus.

Zuchini und Äpfel reiben wir dann auf einer feinen Reibe und diese Masse geben wir dann in die Eiermischung dazu.

Nach und nach fügen wir dann unter ständigem Umrühren mit Backpulver für Lebkuchen gemischtes Mehl und Öl hinzu.

Zum Schluss mischen wir noch Kakao und gehackte Mandeln (ca 70 g) in den Teig ein. Den Rest von den Mandeln lassen wir uns zum Schluss zum Dekorieren. Gut gemischten Teig verteilen wir dann auf mit Butter gefettetes und mit Mehl besprühtes Backblech und die Oberfläche bestreuen wir mit dem Rest der Mandeln.

Dann geben wir den Kuchen in den vorgeheizten Ofen und backen ihn bei 175 °C ca. 25 Minuten lang. Am Ende des Backvorgangs kontrollieren wir mit einem Spieß, ob der Teig auch in der Mitte gut gebacken ist.
Den fertigen Lebkuchen lassen wir danach ein bisschen abkühlen und dann können wir ihn in Vierecke schneiden und servieren. Er schmeckt perfekt zum Nachmittagskaffee.

Quelle: https://nettetipps.de/fotorezept-zucchini-lebkuchen-mit-aepfeln-p/




Schnelles Rezept: Zucchinikuchen mit Schokoglasur

Zubereitung:

400 g universelles (halbgriffiges) Mehl

200 g Zucker

3 Eier

1/2 kg geschälte, geriebene Zucchi

2 dl Öl

1 Vanillezucker

1 EL Zimt

3 EL Kakao von höher Qualität

1 Backpulver

Schokoladenglasur

Zubereitung:

Die Eier, Öl, Zucker und geriebene Zucchini mischen wir zusammen. Dann fügen wir Kakao und Zimt hinzu und rühren alles gut um. Zum Schluss mischen wir noch mit Backpulver gemischtes, durchgesiebtes Mehl ein.
Dann verteilen wir den Teig auf ein gefettetes und bestreutes Backblech und backen den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 160 °C ca. 30 Minuten lang.

Danach lassen wir den Kuchen abkühlen und polieren ihn mit Schokoglasur. Nachdem die Glasur fest geworden ist, können wir schon den Kuchen genießen. Guten Appetit!
Tipp: Um es in bisschen mehr interessant zu machen, könnt ihr in den Teig Nüsse, Rosinen, gebrochene Schokoladensctückchen und andere Dinge nach eigenem Geschmack einrühren.




Tortellini-Auflauf

Zutaten

200 g geriebenen Käse (halb Mozzarella, halb Emmenthaler)

Oregano, frisch oder getrocknet

Basilikum, frisch oder getrocknet

Salz und Pfeffer

1 Schmand

1 Pkg passierte Tomaten

2 Zwiebeln

5 Sch Schinken, gekocht

400 g Champignons

1 Pkg frische Tortellini

2 Pkg Tortellini

Zubereitung

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und andünsten, dann die geputzten, in Scheiben geschnittenen Champignons zufügen und ca. 5 Minuten leicht braten. Die Tortellini kochen.

Den gekochten Schinken in Würfel schneiden und zu den Champignons geben, nochmal ca. 5 Minuten dünsten.

Mit Pfeffer, Salz, Basilikum und Oregano kräftig würzen, dann die passierten Tomaten und den Schmand hinzufügen.

Abschmecken und vielleicht noch etwas würzen, kurz durchkochen lassen.

Dann die Tortellini in eine Auflaufform geben und die Soße darüber. Nun den geriebenen Käse darauf verteilen.

Ca. 15 Minuten bei 200 Grad überbacken.




Tortellinisalat mit Schinken und Käse

Zutaten

1 Bd Schnittlauch

1 EL Ananassaft (aus der Dose)

Salz,Pfeffer

1 TL Curry

5 EL Miracle Whip

100 g Naturjoghurt

4 Sch Ananas

2 Stk Stangen Lauch

200 g Gouda

200 g gekochter Schinken

250 g Tortellini

Zubereitung

Die Tortellini in Salzwasser garen,abschütten und auskühlen lassen.

Schinken,Käse,Lauch und Ananas klein schneiden,mit den Tortellini mischen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Miracle whip mit Joghurt verrühren. Mit Salz,Pfeffer,Curry und Ananassaft abschmecken. Mit dem Salat vermengen und durchziehen lassen.

Vor dem Servieren mit Schnittlauchröllchen bestreuen.